LandFrauen beim Erste-Hilfe-Kurs

Jede Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied. Noch so gut ausgebildete Rettungsdienstmitarbeiter und die beste ärztliche Versorgung wird zunichte, wenn der Erste, der bei einem Notfall eintrifft, die Sofortmaßnahmen und die einfachen Handgriffe der Ersten Hilfe nicht beherrscht.

Mit diesen Worten und einem sehr guten Erste-Hilfe-Kurs unter Anleitung von Torsten Schlack aus Gudendorf trafen sich die LandFrauen und ihre Gäste in „Uns Dörpshus“ in Gudendorf.

 

Angefangen bei den grundsätzlichen Anforderungen an den Ersthelfer über Sofortmaßnahmen, Notruf, Erkennen der Gefahrensituation bis hin zur Übung am Defibrillator: Torsten hat den Teilnehmern alles anschaulich erklärt.

 

 

 

Nach dem theoretischen Teil begannen die praktischen Übungen: Überprüfung des Erste-Hilfe-Verbandskastens, Versorgung von Verletzungen, Anlegen eines Druckverbandes, stabile Seitenlage. Es wurde alles gründlicher erklärt.

Jeder von uns sollte als Ersthelfer über die weiteren Schritte bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes informiert sein.

 

Heike Friedrichs dankte Torsten Schlack für den informativen Vortrag.

 

 

 

 

Text und Bilder von Magret Reimers